• 1966 – 1977 war Dr. Rudzinski Assistent, Oberassistent und Assistenz-Professor am Institut für Gynäkologie und Geburtshilfe der Universität Danzig. Es war damals die größte Geburtenklinik in Europa. Das Institut hatte damals über 300 Betten, ca. 6500 Geburten und ca. 3000 größere gynäkologische Operationen pro Jahr.
  • 1972 führte Dr. Rudzinski erfolgreich die vaginale Geburt der „Danziger Fünflinge“ durch (bis heute ist es die einzige erfolgreiche vaginale Geburt von Fünflingen auf der Welt).
  • 1973 Erwerb des Doktortitels.
  • 1977 – 1981 Central Hospital in Kristianstad und Karlstad in Schweden, Vize-Klinikchef in Karlstad.
  • 1980 Mitautor des Referates und Publikation über die niedrigste perinatale Sterblichkeit von Zwillingen auf der Welt in der Frauenklinik Karlstad.
  • 1982 – 1994 leitende Stellen in Frauenkliniken in Hannover, Gelsenkirchen, Bochum und Solingen.
  • 1992 führte Dr. Rudzinski die erste laparoskopische Gebärmutterentfernung in Bochum und in der ganzen Region durch.
  • 1995 – 2007 Chefarzt der Frauenklinik in Schwedt.Durchführung der vollen Bandbreite gynäkologischer und geburtshilflicher Operationen (Leistung der Maximalversorgung). Einziger zugelassener DMP-Operateur in der Uckermark für Brustkrebs; 80% - 85 % brusterhaltende Therapie mit kosmetischer Defektdeckung, auch mit eigener publizierter Methode. Aufbau der modernen Onkologie und ästhetischen Chirurgie. Zahlreiche Zertifikate und Diplome sowie Hospitationen in großen Frauenkliniken in Europa.
  • Seit 01.10.2007 Tätigkeit in der Frauenklinik in Prenzlau. Moderne Onkologie einschließlich kompletter Brustchirurgie, auch seltene gynäkologische Operationen und ästhetische Chirurgie werden jetzt auch in Prenzlau durchgeführt.

Dr. med. Janusz Rudzinski

  • Deutsche, schwedische und polnische Anerkennung als Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe.
  • Besitzer der Schwerpunktbezeichnung für gynäkologische Onkologie (als einziger Arzt in der Region).
  • Publizierte 45 wissenschaftliche Artikel in internationalen Zeitschriften.
  • Bildete 21 Fachärzte für Gynäkologie und Geburtshilfe in Polen, Schweden und Deutschland aus.
  • Durchführung über 3.000 Krebsoperationen, auch die größten gynäkologischen Operationen (Exenteration).
  • Seit 30 Jahren Durchführung der ästhetischen Operationen.